Neue Wettkampfstruktur Klettern ab 2017

Datum: 
Dienstag, 14. Februar 2017
  • An Stelle der dreiteiligen Serien "Deutscher Bouldercup" und "Deutscher Leadcup" mit Vergabe der Deutschen Meistertitel an die jeweiligen Gesamtsieger rücken zugangsbeschränkte Deutsche Meisterschaften Bouldern und Lead als Einzelveranstaltungen. Die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften Lead/ Bouldern obliegt den Landesverbänden in den Regionen Nordost, Süd und West.

  • Die Deutsche Jugendcup-Serie mit Overallwertung wird ab 2017 mit einer Quote zugangsbeschränkt sein. Die Quotenvergabe obliegt den jeweiligen Landesverbänden.

  • Die Deutsche Meisterschaft Speed bleibt bestehen wie bisher.

  • Für die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft Speed gibt es keine Quotenregelung.

Pyramidenstruktur Senioren:

Deutsche Meisterschaften Bouldern und Lead:

 

  • jeweils als Einzelwettkampf mit Zugangsbeschränkung/Quote:
  • Jeweils 8 Starter aus den 3 Regionen Nordost/ Süd/ West:
    Nordost: LV Nord, Sachsen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    Süd: Bayern & Baden-Württemberg
    West: Hessen, NRW, RLP, Saar
  • Für die Region West gilt:Startberechtigung für die top 8-Athleten der WDM je AK und Disziplin
    (ggf. Nachrücker, wenn Deutsche/r Meister/in oder Bundeskadermitglieder unter den top 8 der WDM)
  • Der Deutscher Meister und die Deutsche Meisterin aus dem Vorjahr ist gesetzt (namentlich belegter Slot)
  • Aktueller Bundeskader (Da/He) der entsprechenden Saison ist gesetzt (namentlich belegte Slots)

Westdeutsche Meisterschaften Bouldern und Lead

  • Qualifizierung über die Landesmeisterschaften als westdeutsche Serie
    (Hessen-, NRW-, RLP/SL-Landesmeisterschaften)
  • Qualifiziert für die WDM sind je Disziplin die 4 Landesmeister LM (HE, NRW, RLP, SL)
  • und die besten 20 Athleten aus der Rangliste der Cupserie LM (HE, NRW, RLP, SL)
  • ggf. Nachrücker, diese werden nach Meldeschluss für nicht gemeldete Startberechtigte nachnominiert
  • zusätzliche Startberechtigung für Mitglieder des Bundeskaders aus den westd. LVs

Landesmeisterschaften Bouldern und Lead

  • Die Landesmeisterschaften sind Offene Landesmeisterschaften ohne Quotenbeschränkungen
  • Die Landesmeisterschaften Hessen, NRW und RLP/SL im Bouldern und Lead bilden jeweils eine Cupserie
  • über die Cupserie wird je Disziplin eine gemeinsame Rangliste der westd. Landesverbände für die Qualifizierung zur WDM generiert
  • für die Rangliste werden die besten zwei Ergebnisse je Disziplin gewertet (also jeweils 1 Streichwertung)

Pyramidenstruktur Junioren:

Deutsche Jugendcup-Serie (Overall-Wertung):

  • Zugangsbeschränkung mit Quoten je Landesverband:
    • Jeweils 2 Startplätze für Jugend A (männl./weibl.)
    • Jeweils 3 Startplätze für Jugend B (männl./weibl.)
    • die Top 15 jeder Wertungsklasse in der Jugend aus dem Vorjahr generieren zusätzliche Startplätze für den jeweiligen Landesverband. Diese können von den Landesverbänden frei auf die verschiedenen Wertungsklassen in der Jugend verteilt werden.
  • Aktueller Jugendnationalkader der entsprechenden Saison ist gesetzt (namentlich belegte Slots)
  • Für den LV NRW gilt:Nominierungskrtiterien sind vorrangig die Zugehörigkeit zum Landeskader NRW und die Platzierungslisten des Vorjahres.

Westdeutsche Meisterschaften Bouldern und Lead

  • Qualifizierung über die Landesmeisterschaften als westdeutsche Serie
    (Hessen-, NRW-, RLP/SL-Landesmeisterschaften)
  • Qualifiziert für die WDM sind je Disziplin die 4 Landesmeister Jugend A und B der LMs (HE, NRW, RLP, SL)
  • und die besten 12 (Jugend A), 10 (Jugend B) bzw. 6 (Jugend C älterer Jahrgang) aus der Rangliste der Cupserie LM (HE, NRW, RLP, SL)
  • ggf. Nachrücker, diese werden nach Meldeschluss für nicht gemeldete Startberechtigte nachnominiert
  • zusätzliche Startberechtigung für Mitglieder des Bundesjugendkaders aus den westd. LVs

Landesmeisterschaften Bouldern und Lead

  • Die Landesmeisterschaften sind Offene Landesmeisterschaften ohne Quotenbeschränkungen
  • Die Landesmeisterschaften Hessen, NRW und RLP/SL im Bouldern und Lead bilden jeweils eine Cupserie
  • über die Cupserie wird je Disziplin eine gemeinsame Rangliste der westd. Landesverbände für die Qualifizierung zur WDM generiert
  • für die Rangliste werden die besten zwei Ergebnisse je Disziplin gewertet (also jeweils 1 Streichwertung)

Stand: 15.12.2016

Siehe dazu auch Infos unter: alpenverein.de